Adjektiv | Adjektivdeklination | Adjektivvalenz | Adverb | Akkusativ | Aktiv | Die Konjunktion als | Artikel | Aufforderung | Bitten | Die Konjunktion damit | Dativ | Deklination | erst, schon, nur | etwas Gutes | Flexion | Futur | Genitiv | Genus | Hauptsatz | her sein | Imperativ | Indikativ | Indirekte Rede | Infinite Verbformen | Infinitiv | je desto | Kasus | Komparation | Komparativ | Konjugation | Konjunktion | Konjunktiv 2 | Konjunktiv 1 | lassen | Meinung | Modalverben | Modus | möchten | mögen | müssen | Nebensatz | Nominativ | Objekt | Partizip | Passiv | Perfekt | Person | Personalform | Plusquamperfekt | Präpositionen | Präsens | Präteritum | Pronomen | Ratschläge | Reflexive Verben | Relativsatz | Schwache Verben | sollen | so und solch | Starke Verben | Subjekt | Substantiv | Superlativ | Trennbare Verben | Unregelmäßige Verben | unten oder unter | Verben | Vorschläge | Wechselpräpositionen | Wortstellung | Wünsche |

Meinung
Inhalt
Man kann außer dem Verb glauben noch viele andere Ausdrücke verwenden, wenn man betonen möchte, dass man nur eine Meinung äußert. Zwei besonders wichtige sind:
meiner Meinung nach
und
ich bin der Meinung
Der erste Ausdruck ist Satzteil, der zweite ein eigenständiger Hauptsatz, auf den ein Nebensatz folgt. Die Konstruktionen sind also ganz verschieden. Vergleichen Sie einige Beispiele:
Meiner Meinung nach ist X ein guter Politiker.
X ist meiner Meinung nach ein guter Politiker.
Meiner Meinung nach sollte man eine andere Politik machen.
Ich bin der Meinung, dass X ein guter Politiker ist.
Ich bin der Meinung, dass man eine andere Politik machen sollte.
In den beiden letzten Sätzen mit dem Ausdruck der Meinung sein ist der Meinung ein Genitiv. Das ist eine seltene Verwendung des Genitivs, die man nicht als grammatische Regel für den Genitiv zu lernen braucht. Es gibt nicht sehr viele solche Ausdrücke. Wichtig ist noch das ähnliche:
Ich bin der Ansicht (dass ...)