Adjektiv | Adjektivdeklination | Adjektivvalenz | Adverb | Akkusativ | Aktiv | Die Konjunktion als | Artikel | Aufforderung | Bitten | Die Konjunktion damit | Dativ | Deklination | erst, schon, nur | etwas Gutes | Flexion | Futur | Genitiv | Genus | Hauptsatz | her sein | Imperativ | Indikativ | Indirekte Rede | Infinite Verbformen | Infinitiv | je desto | Kasus | Komparation | Komparativ | Konjugation | Konjunktion | Konjunktiv 2 | Konjunktiv 1 | lassen | Meinung | Modalverben | Modus | möchten | mögen | müssen | Nebensatz | Nominativ | Objekt | Partizip | Passiv | Perfekt | Person | Personalform | Plusquamperfekt | Präpositionen | Präsens | Präteritum | Pronomen | Ratschläge | Reflexive Verben | Relativsatz | Schwache Verben | sollen | so und solch | Starke Verben | Subjekt | Substantiv | Superlativ | Trennbare Verben | Unregelmäßige Verben | unten oder unter | Verben | Vorschläge | Wechselpräpositionen | Wortstellung | Wünsche |

Aktiv
Inhalt
Das Aktiv ist die normale Form des Verbs im Unterschied zum Passiv:
Ich sehe. = Aktiv.
Ich werde gesehen. = Passiv.
Also keine Angst: Man muss hier nichts Neues lernen. Alle Verbformen, die man gelernt hat, bevor das Passiv an der Reihe war, waren im Aktiv. Es ist nichts anderes als die Normalform des Verbs, wie wir sie von Anfang an kennen. Meistens sagt man auch gar nicht ausdrücklich, dass ein Verb im Aktiv steht. Wenn ich einen Teilnehmer bitte, die 3. Pers. von fahren zu bilden, dann meine ich die 3. Pers. Präs. Akt.: er fährt. Die Bezeichnung für die Kategorie Aktiv wird also im Unterricht eigentlich nur gebraucht, wenn man ausdrücklich die Alternative zum Passiv bezeichnen möchte.