Adjektiv | Adjektivdeklination | Adjektivvalenz | Adverb | Akkusativ | Aktiv | Die Konjunktion als | Artikel | Aufforderung | Bitten | Die Konjunktion damit | Dativ | Deklination | erst, schon, nur | etwas Gutes | Flexion | Futur | Genitiv | Genus | Hauptsatz | her sein | Imperativ | Indikativ | Indirekte Rede | Infinite Verbformen | Infinitiv | je desto | Kasus | Komparation | Komparativ | Konjugation | Konjunktion | Konjunktiv 2 | Konjunktiv 1 | lassen | Meinung | Modalverben | Modus | möchten | mögen | müssen | Nebensatz | Nominativ | Objekt | Partizip | Passiv | Perfekt | Person | Personalform | Plusquamperfekt | Präpositionen | Präsens | Präteritum | Pronomen | Ratschläge | Reflexive Verben | Relativsatz | Schwache Verben | sollen | so und solch | Starke Verben | Subjekt | Substantiv | Superlativ | Trennbare Verben | Unregelmäßige Verben | unten oder unter | Verben | Vorschläge | Wechselpräpositionen | Wortstellung | Wünsche |

Dativ
Inhalt
Der Dativ ist einer der vier „Fälle“ oder „Kasus“. Man findet ein Dativobjekt im Satz, wenn man die Frage wem? stellt:
Der Junge schenkt seiner kleinen Freundin ein paar Bonbons.
Die Frage für das Dativobjekt seiner kleinen Freundin ist:
Wem schenkt er ein paar Bonbons?
Die charakteristischen Artikel- und Pronomen-Endungen für Dative sind -m für Maskulina und Neutra, -r für Feminina und -n für alle Geschlechter im Plural:
Ich schenke
meinem Freund / ihm
dem Kind / ihm
meiner Freundin / ihr
meinen Freunden / ihnen
eine Tafel Schokolade.
Bei den Nomen muss man im Plural aufpassen. Alle Nomen bekommen ein -n. Wenn sie schon auf -n enden, behalten sie natürlich einfach diese Endung. Die einzige Ausnahme: Nomen mit -s-Plural bekommen kein -n.
die Männer (Nom. Pl.) - den Männern (Dat. Pl.)
die Frauen (Nom. Pl.) - den Frauen (Dat. Pl.)
die Kinder (Nom. Pl.) - den Kindern (Dat. Pl.)
Aber:
die Kameras (Nom. Pl.) - den Kameras (Dat. Pl.)