Zukunft

Zu Ende ... (Jameson)

Zu "Zukunft"

Ich finde folgendes Gedankenexperiment interessant.

Angenommen, in 1 Million Jahren gibt es noch menschliches Leben auf diesem Planeten. Welche Rolle werden wir Heutigen im Geschichtsbild dieser fernen Menschen spielen? Meiner Meinung nach kann man diese Frage partiell beantworten, und die Antwort ist interessant.

Die ersten namentlich bekannten Vertreter unserer Spezies haben vor etwa 5000 Jahren gelebt, das heißt, bezogen auf einen Millionen-Zeitrahmen, in unserer Epoche. Die ersten bedeutenden Philosophen, Künstler, Wissenschaftler haben vor zweieinhalbtausend Jahren gelebt, sind also, vom Jahr 1 Million aus betrachtet, mehr oder weniger unsere Zeitgenossen: Konfuzius, Plato, hebräische Propheten, Buddha. Die wissenschaftliche und die industrielle Revolution haben vor wenigen Jahrhunderten stattgefunden, also in unserer Jetztzeit, wenn wir aus dieser späten Zeit darauf zurückblicken.

Wir gehören also einer Epoche an, in der noch sehr viel Bedeutendes "zum ersten Mal" passiert. Man braucht sehr viel Fantasie, um sich vorzustellen, dass die nächste Million Jahre über noch ebenso vieles - zumindest Bedeutendes - "zum ersten Mal" passieren kann wie in den vergangenen 10000 oder 20000 Jahren.


T H E M E N

Anfänge - Bäume - Beziehungen - DaF - Das Leben - Der Mensch - Der Tod - Die Deutschen - Die Welt - Die Zeit - Erkenntnis - Frauenzimmer - Freiheit - Gefühle - Genüsse - Gruppen - Ideologie - Individuum - Katastrophen - Kommunikation - Krankheit - Länder - Lernen - Lesen - Liebe - Maximen - Menschheit - Metamorphosen - Moderne - Moral - Natur - Ost und West - Philosophie - Politik - Psychologie - Recht - Reisen - Religion - Schicksal - Schreiben - Sex - Sprache - Tiere - Vernunft - Widerstand - Wirtschaft -

E P O C H E N

Zeitlos - Antike - Mittelalter - Renaissance - 16. Jhd. - 17. Jhd. - 18. Jhd. - Aufklärung - Goethezeit - 19. Jhd. - 20. Jhd. - Gegenwart - Aktuell - Zukunft -

A U T O R E N (132)

? - Angelus Silesius - Aristoteles - Augustinus - Bamberger - Baudrillard - Beckett - Benn - Bernhard von Clairvaux - Bettina von Arnim - Bierbaum - Bismarck - Boccaccio - Bonhoeffer - Bonifatius - Brecht - Brentano - Brüder Grimm - Bund-Länder-Kommission - Churchill - Claudius - Czolbe - Da Ponte - de Stael - Descartes - Deutschlandfunk - Diderot - Diez - Dilthey - Dostojewski - Dowland - Eichendorff - Einhart - Einstein - Erasmus - Fang Yizhi - Fontane - Fontenelle - Forstamt - Freud - Friedrich - Friedrich II. - Friedrich Wilhelm II. - Friedrich Wilhelm IV. - Fuhrmann - GA - Gebet - Gelöbnis - Georg Weber - Goethe - Gottlieb von Leon - Grabbe - Grundgesetz - Habermas - Hebbel - Hegel - Heidegger - Heine - Herder - Hildegard von Bingen - Hobsbawm - Hofmannswaldau - Hölderlin - Horkheimer / Adorno - Humboldt - Hume - Hutten - Indexkommission - Jameson - Jandl - Jean Paul - Jesus - Josua - Judt - Jünger - Kafka - Kant - Kästner - Kleist - Klopstock - Kraus - Leibniz - Lessing - Lichtenberg - Lohenstein - Lord Rosebery - Luther - Macciocchi - Marx - Mendoza - Merkel - Montaigne - Mörike - Moses - Mozart - Musil - Needham - Nietzsche - Otfrid - Pascal - Ranke-Heinemann - Rilke - Rorty - Sappho - Schiller - Schlegel - Schleiermacher - Schneider - Schnitzler - Schopenhauer - Schweitzer - Snorri Sturluson - Sophie Charlotte von Preußen - Spinoza - Spruch - Stolberg - Tucholsky - Twain - Vereinte Nationen - Vespasian - Voltaire - Wagner - Weber - Wieland - Wilhelm I. - Wilhelm II. - Wilhelm III. - Williams - Wittgenstein - Witz - Wulff/Seehofer - Zima -