Geschichte

(schwer)
Goethe zum Thema Geschichte.
Wer nicht von dreitausend Jahren
sich weiß Rechenschaft zu geben,
bleib im Dunkeln unerfahren,
mag von Tag zu Tage leben.
Goethe
-------------------------

Kommentar

Mit sich Rechenschaft geben meint Goethe hier nur „darüber Bescheid wissen"; wer also von der Geschichte der letzten drei Jahrtausende nichts weiß, lebt ein wenig wie ein Höhlentier, im Dunkeln und ohne personale Kontinuität ...

Goethe ist ja nicht gerade selten zitiert, aber diesen Versspruch hört man in bestimmten Kontexten noch öfter als vieles andere. Er ist natürlich bei GeschichtslehrerInnen sehr beliebt und hat schon tausendmal als Motto in historischen Werken fürs breite Publikum gedient. Man sieht wieder, dass sich Goethe gerne ein bisschen streng gibt, olympisch-ungnädig.
Goethezeit

Autor und Werk

Das stammt aus Goethes Buch „West-östlicher Divan", einem Werk, dessen Titel viel bekannter ist als sein Inhalt.
West-östlicher Divan (Goethe) - 26 - p.341Goethe versucht darin lyrische Brückenschläge zwischen dem Westen und dem (muslimisch-persischen) Osten.
Johann Wolfgang von Goethe [Public domain], via Wikimedia Commons

Verben

bleiben geben leben