Parteien

(mittel)
Kennen Sie alle Parteien, die im deutschen Parlament, dem Bundestag, vertreten sind?
Parteien in Deutschland
SPD: Sozialdemokratische Partei Deutschlands
CDU: Christlich-Demokratische Union
CSU: Die CDU in Bayern (um es einfach auszudrücken)
Die Grünen
FDP: Freie Demokratische Partei
Die Linke
AfD: Alternative für Deutschland

CDU und SPD sind die beiden "Volksparteien" - Parteien, die nach ihrem eigenen Verständnis nicht nur für kleine Gruppen mit besonderen Interessen wählbar sind, sondern für jeden Staatsbürger. Die SPD (die sich letztlich von der marxistischen Bewegung des 19. Jahrhunderts herleitet) ist dabei immer weiter links positioniert, CDU/CSU mehr auf der konservativen Seite. Seit 1949 war immer eine dieser beiden Parteien Regierungspartei - und hat somit den Bundeskanzler gestellt.

Ende der 60er Jahre gab es zum ersten Mal eine "Große Koalition", also eine Koalition aus CDU und SPD, und von 2005 - 2009 und wieder seit 2013 regieren erneut diese beiden Parteien gemeinsam das Land - unter der CDU-Kanzlerin Angela Merkel. Nach dem Ende der ersten Großen Koalition 1969 bildeten dagegen die SPD und die viel kleinere FDP eine Regierungskoalition, so dass die siebziger Jahre die erste "sozialliberale" Periode der Nachkriegsgeschichte waren.

1982 wählten die Deutschen aber wieder konservativ (wie bei allen Wahlen zwischen 1949 und 1966), nun bildete die CDU eine Koalition mit der FDP. Eine neue Konstellation wurde in den 90ern möglich, nachdem (Ende der 70er Jahre) eine vierte wichtige Partei entstanden war, nämlich die (linke) Umweltpartei "Die Grünen". Die SPD wollte lange Zeit nicht mit den Grünen koalieren, 1998 kam es dann aber doch zum "rot-grünen" Regierungsbündnis unter Gerhard Schröder als Kanzler.

Noch später hat sich eine weitere linke Partei gegründet: "Die Linke". Ein Teil ihrer Mitglieder kommt aus der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands), der Staatspartei der ehemaligen DDR, andere sind frühere SPD-Mitglieder, die z.B. unzufrieden mit problematischen sozialpolitischen Maßnahmen der SPD waren.

Es gibt noch sehr viel mehr Parteien in Deutschland, die aber für das politische Leben unbedeutend sind. Nur einige rechtsextremistische Parteien haben es ein paar Mal geschafft, wenige Abgeordnete in die Landesparlamente (also nicht in den Bundestag) zu bringen. Sie sind dort aber isoliert und wirkungslos geblieben und nur durch gelegentliche faschistische Äußerungen aufgefallen. Gewöhnlich waren sie nach wenigen Jahren wieder aus den Parlamenten verschwunden.

Mittlerweile hat sich das geändert, die „rechtspopulistische“ AfD, zu der sich ganz besonders auch alte und neue Nazis hingezogen fühlen, ist in den Bundestag eingezogen und tut dort das Gleiche, was s.o. Unten zwei Ideal-AfDler(innen).
GA
-------------------------
Gehrts Armin verabschiedet sich von Thusnelda 1884
Johannes Gehrts [Public domain], via Wikimedia Commons

Autor und Werk

GA

Verben

regieren bilden wählen verschwinden sitzen