Mailied

(mittel)
Lesen Sie den Anfang von Goethes Mailied.
Wie herrlich leuchtet
Mir die Natur!
Wie glänzt die Sonne!
Wie lacht die Flur!

Es dringen Blüten
Aus jedem Zweig
Und tausend Stimmen
Aus dem Gesträuch

Und Freud und Wonne
Aus jeder Brust.
O Erd, o Sonne!
O Glück, o Lust!
Goethe
-------------------------

Kommentar

Sehr schön. Aber fehlt hier nicht etwas?
Goethezeit

Autor und Werk

JWG
1771 verfasst.

Lösung

O Mädchen, Mädchen,
Wie lieb ich dich!
Wie blickt dein Auge!
Wie liebst du mich!

...

Das Gedicht ist an Friederike Brion gerichtet, die erste große Liebe des Meisters - die er trotzdem hat sitzen lassen.

Verben

leuchten glänzen lachen dringen lieben blicken
20181231