Lebendig

(mittel)
Kann man wirklich ohne „Anerkennung“ nicht leben?
Man ist nur eigentlich lebendig, wenn man sich des Wohlwollens andrer freut.
Goethe
-------------------------

Kommentar

Das Verb „freuen“ würde man heute durch ein abgeleitetes Verb ersetzen: welches?

Aber eigentlich interessant ist der Inhalt. Wer nicht gemocht, geschätzt wird, ist - so hätten wir vielleicht ergänzt - unglücklich, depressiv, verbittert. Für Goethe ist der Ungeliebte schon ein Gespenst - nicht wirklich lebendig.
Goethezeit

Autor und Werk

Goethe.
Aus den „Maximen und Reflexionen“.

Lösung

Statt „freuen“ heute „erfreuen“ in dieser Konstruktion mit Genitiv:
... wenn man sich des Wohlwollens anderer erfreut.

Verben

freuen erfreuen
20170619


www.d-seite.de - Aufgaben, Texte, Links - Gerhard Antretter, 2015 - 2019