gelten

(g1)
1.Sg. 2.Sg. (unp. 3.Sg) Imp
gelte giltst (gilt / gelte)
Praet 1./3.Sg. Perf 1.Sg. (unp. 3.Sg.) Konj 2 1.Sg.
galt habe gegolten  gälte

Strukturen

gelten (als/für ... etwas)
Dein Führerschein gilt im Ausland nicht.
Das Einladungsschreiben gilt auch als Eintrittskarte.
jmd/etwas gilt als jmd/etwas
Er gilt als der bedeutendste Komponist Deutschlands.
Diese Sprache gilt als besonders schwer.
etwas gilt jmdm
Diese Drohung gilt dir.

Beispiele

Das gilt nicht! (In einem Spiel: Das ist unerlaubt, unfair.)
Gilt der Studentenausweis auch für den Zoo?

Er gilt als der bedeutendste Komponist Deutschlands. (= Man hält ihn allgemein für den bedeutendsten Komponisten.)
Das Deutsche gilt als schwer zu erlernende Sprache. (Zu Unrecht!)
Nach der Festnahme einiger Führungskader galt die ETA als geschwächt.

Diese Drohung gilt dir. (= Du bist der Adressat.)
Ihre Eifersucht galt nicht nur der Sekretärin ihres Mannes, sondern auch seiner Exfrau.

Anmerkung

Ein nicht ganz einfaches, aber sehr wichtiges Verb, wie Sie schon an den Beispielen sehen können. Mit gelten als und jmdm gelten gehört es sicher nicht mehr in den Grundwortschatz, aber verstehen sollte man es wenigstens.

Wortfelder meinung |

t e x t -> Grundgesetz
t e x t -> Moneten ohne Käten