a b c d e f g h i j k l
m n o p q r s t u v w z
bevorzugen
1. Sg. 2. Sg. Imp
bevorzuge bevorzugst bevorzuge
Praet (1.Sg.) Perf (1.Sg.) Konj 2 (1.Sg.)
bevorzugte habe bevorzugt
Strukturen
jmdn/etwas (gegenüber jmdm/etwas) bevorzugen
Ich bevorzuge dich.
Ich bevorzuge italienischen Wein (gegenüber französischem).
Beispiele
Sie hat in ihrer Kindheit darunter gelitten, dass die Eltern die kleinere Schwester bevorzugten.
Evas Neuer ist auch schon 48. Sie scheint reifere Herren zu bevorzugen.
Sie scheint reifere Männer jungen gegenüber zu bevorzugen.
Lisa bevorzugt noch immer die japanische Küche (gegenüber der Deutschen).
Die italienischen Weine werden (hier in unserem Restaurant von den Gästen) häufig bevorzugt.
Anmerkung
Das Verb dürfte am gebräuchlichsten in der einfachen Konstruktion mit Akkusativobjekt sein, wie im ersten Kontext-Satz. Vergleichen Sie auch vorziehen und denken Sie daran, dass in einfacherem Alltagsdeutsch Ausdrücke mit lieber - lieber mögen, lieber machen, lieber essen ... - viel gebräuchlicher sind, dass also bevorzugen/vorziehen oft engl. prefer nicht ganz adäquat wiedergeben.
Es gibt einen kleinen Bedeutungsunterschied beim Verb zwischen:
Er bevorzugt Frauen (als Tennispartner).
Er bevorzugt seine jüngste Tochter.
Der zweite Satz sagt, dass er die jüngste Tochter auch besser behandelt (eine „Vorzugsbehandlung“ = eine privilegierte Behandlung). Zu dieser zweiten Lesart gehört als Antonym benachteiligen, vgl. dort.
Wortfamilie
der Vorzug
die Bevorzugung
Wortfelder
mögen
Links
vorziehen
benachteiligen
Texte