Nachahmer

(schwer)
Haben die Deutschen eine besondere Neigung zur Nachahmung ausländischer Sitten? Vor gut zweihundert Jahren muss es so gewesen sein.
Wir sind noch immer die geschworenen Nachahmer alles Ausländischen, besonders noch immer die untertänigen Bewunderer der nie genug bewunderten Franzosen; alles was uns von jenseits dem Rheine kömmt, ist schön, reizend, allerliebst, göttlich; lieber verleugnen wir Gesicht und Gehör, als dass wir es anders finden sollten ...
Lessing
-------------------------

Kommentar

Wir lassen uns also lieber einreden, dass alles Französische (auch wenn es in Wirklichkeit nur plump und frech ist) hohe Kunst ist, als dass wir an der Überlegenheit Frankreichs zweifeln.

Ein Motiv für Lessings Kritik lag auch darin, dass die französische Kultur die Kultur des Adels, also der gegenüber den Bürgern noch stark privilegierten Klasse war. Seine eigentlichen Feinde waren also keineswegs „die Franzosen“, sondern vielmehr eben die deutschen Nachahmer der Franzosen, die nicht begriffen, dass sie damit gegen ihre eigenen politischen Interessen arbeiteten.
Aufklärung

Autor und Werk

Gotthold Ephraim Lessing, 1729-1781.
In seiner „Hamburgischen Dramaturgie“, 1768.

Verben

nachahmen bewundern verleugnen finden einreden
20180127