a b c d e f g h i j k l
m n o p q r s t u v w z
verpflichten
1. Sg. 2. Sg. Imp
verpflichte verpflichtest verpflichte
Praet (1.Sg.) Perf (1.Sg.) Konj 2 (1.Sg.)
verpflichtete habe verpflichtet
Strukturen
jmdn/sich zu etwas verpflichten
Ich verpflichte dich zum Schweigen.
Ich verpflichte dich dazu, zu schweigen.
Ich verpflichte mich zur Geheimhaltung.
Ich verpflichte mich dazu, die Sache geheim zu halten.
etwas verpflichtet jmdn zu etwas
Die Mitgliedschaft verpflichtet mich zum Kauf von Büchern.
---
zu etwas verpflichtet ein
Ich bin zum Stillschweigen verpflichtet.
Ich bin (dazu) verpflichtet, zu schweigen.
Beispiele
Ich verpflichte dich zum Schweigen. (= ich „gebe“ dir die Pflicht; Folge: du musst schweigen.)

Ich verpflichte mich zur schnellen Erledigung der Sache. (= Ich verspreche, versichere, dass ich sie schnell erledigen werde, ich „(über)nehme“ die Pflicht.)
Ich verpflichte mich dazu, die Sache schnell zu erledigen.
Die Firma hat sich (dazu) verpflichtet, die entlassenen Arbeiter wieder einzustellen.

Dass er ein entfernter Verwandter ist, verpflichtet mich nicht (dazu), ihm so viel Geld zur Verfügung zu stellen.
(Obwohl »Eigentum verpflichtet«! Schauen Sie mal in „ATL“ unter „Wirtschaft - Eigentum“ nach.)
Die jungen Leute wurden (vom Gericht) zu einigen Stunden gemeinnütziger Arbeit verpflichtet.

Die Mitgliedschaft in diesem Buchclub kostet zwar nichts, aber sie verpflichtet mich dazu, zweimal im Jahr ein Buch zu kaufen.
Anmerkung
zu etwas verpflichtet sein/verpflichtet sein ZU
Ein Geheimdienstmitarbeiter ist zur Geheimhaltung seines Berufs verpflichtet.
Ein Arbeitsloser ist verpflichtet, einen Urlaub beim Arbeitsamt anzumelden.
Der Bund ist verpflichtet, die Hauptstadt finanziell zu unterstützen.
Weniger wichtig für uns: jmdn verpflichten
Der Verein hat einen neuen Trainer verpflichtet.
Also einen Vertrag mit ihm abgeschlossen: Der Trainer arbeitet jetzt für den Verein.
Wortfamilie
die Pflicht
die Verpflichtung
Wortfelder
notwendigkeit
Links
Pflicht
Texte
Eigentum