strahlen

1.Sg. 2.Sg. (unp. 3.Sg) Imp
strahle strahlst strahl(e)
Praet 1./3.Sg. Perf 1.Sg. (unp. 3.Sg.) Konj 2 1.Sg.
strahlte habe gestrahlt

Strukturen

strahlen
Der Stern strahlt (sehr hell).
Die Sonne strahlt vom Himmel.
Eva strahlt.
Ihre Augen strahlen.

Beispiele

Die Sterne strahlten am Himmel.
Sie strahlte. (= Sie machte ein sehr glückliches Gesicht.)
Sie strahlte vor Glück.

Anmerkung

Von einem „Smiley“ könnte man z.B. sagen, dass er strahlt, also ein sehr zufriedenes, glückliches Lächeln zeigt.

Wichtiger als strahlen selbst sind vielleicht noch einige Ableitungen:
jmdn anstrahlen
Sie strahlte mich an. (Wie oben strahlen, aber jetzt eben in meine Richtung ...)

ausstrahlen
Strahlt dieser Stoff Radioaktivität aus?
Sie strahlt Ruhe und Souveränität aus. (= Sie hat diese „Ausstrahlung“, macht diesen Eindruck ...)

bestrahlen
Das Fleisch wird mit speziellem Licht bestrahlt, damit es frischer wirkt.
Wenn der Tumor bestrahlt werden kann, sind die Heilungschancen groß.

verstrahlen
Bei dem Unfall im Atomkraftwerk wurden einige Mitarbeiter (radioaktiv) verstrahlt.

Wortfamilie

der Strahl
die Strahlung
strahlend

Wortfelder freude |

t e x t -> Dialektik