stürzen

(g2)
1.Sg. 2.Sg. (unp. 3.Sg) Imp
stürze stürzt stürz(e)
Praet 1./3.Sg. Perf 1.Sg. (unp. 3.Sg.) Konj 2 1.Sg.
stürzte bin/habe gestürzt

Strukturen

(VON/AN ORT) stürzen
Ich stürze. (Perfekt: Ich bin gestürzt.)
Ich stürze von der Leiter.
Ich stürze auf den Boden.
jmdn/etwas/sich (VON/AN ORT) stürzen
Das Volk stürzt den Diktator. (Perfekt: Es hat ihn gestürzt.)
Ich stürze dich von der Mauer.
Ich stürze dich in den See.
Ich stürze mich in den Abgrund.

Beispiele

Er ist beim Skifahren gestürzt und hat sich ein Bein gebrochen.
Lisa wäre fast aus dem Fenster gestürzt (= gefallen).
Ich bin zum Glück noch nie vom Fahrrad gestürzt.
Der schwere Blumentopf ist vom Fensterbrett auf die Straße gestürzt.

Er hat den Einbrecher vom Balkon gestürzt (= geworfen).
Lisa hat versehentlich die schöne Vase auf den Boden gestürzt.
Die Männer wurden aus dem Fenster gestürzt.

Er stürzte sich in den Abgrund. (= Er ist in den Abgrund = vom Berg in die Tiefe, vom Rand in die Schlucht, von den Klippen ins Meer gesprungen.)

Anmerkung

IN/AUS RAUM stürzen
Sie stürzte ins Zimmer und rief: Helft mir! Er ist verrückt geworden!
Sie wurde knallrot und stürzte aus dem Zimmer.
Das Verb bedeutet hier etwa „hineinrennen, hinausrennen“, hat also nichts mit fallen zu tun.

Wortfamilie

der Sturz

Links abstürzen - fallen -
Wortfelder bewegung |

t e x t -> Deutsche Tränen