a b c d e f g h i j k l
m n o p q r s t u v w z
schlucken
1. Sg. 2. Sg. Imp
schlucke schluckst schluck
Praet (1.Sg.) Perf (1.Sg.) Konj 2 (1.Sg.)
schluckte habe geschluckt
Strukturen
schlucken
Er schluckte.
etwas schlucken
Ich schlucke den Hustensaft.
Beispiele
Er schluckte. (= Er schluckte „leer“ bzw. Speichel, als Ausdruck oder Symptom einer bestimmten Emotion wie Angst ...)
Ich musste schlucken. (ebenso)
Wenn du die Tablette so nicht schlucken kannst, trink Wasser dazu.

Übertragen:
Das ist schwer zu schlucken. (= Das ist hart, unangenehm, belastend, schwer zu akzeptieren für mich.)
Sie musste einiges schlucken während ihrer Ehe mit Jens. (Sie musste einiges Unangenehme akzeptieren ...)
Anmerkung
Die übertragenen Verwendungen (akzeptieren ...) sind recht familiär.

Häufiger als das einfache Verb schlucken ist - für den konkreten Vorgang und mit Speise/Flüssigkeit im Mund - womöglich hinunterschlucken (beim Sprechen meist: runterschlucken):
Schluck erst mal (deine Spaghetti) hinunter/runter, bevor du mir antwortest.
Wortfamilie
der Schluck
Wortfelder
essen
Links
verschlucken
Texte