a b c d e f g h i j k l
m n o p q r s t u v w z
schicken (grundwortschatz)
1. Sg. 2. Sg. Imp
schicke schickst schick(e)
Praet (1.Sg.) Perf (1.Sg.) Konj 2 (1.Sg.)
schickte habe geschickt  
Strukturen
jmdn AN ORT schicken
Ich schicke dich zum Direktor
(jmdm) etwas (AN ORT) schicken
Ich schicke ein Päckchen nach Japan.
Ich schicke dir ein Päckchen.
Beispiele
Der Lehrer hat mich zum Direktor geschickt. (= Er hat gesagt, dass ich zum Direktor gehen muss.)
Unsere Lehrerin war krank. Man hat uns wieder nach Hause geschickt.
Man hat uns vor die Tür geschickt.
Meine Mutter hat mich zum Einkaufen geschickt.
Wir sind nach Hause geschickt worden.

Anna hat mir ein Buch aus Italien geschickt.
Nach dem Krieg haben viele Menschen in den USA Hilfspakete nach Europa geschickt.
Anmerkung
abschicken
Ist mein Paket noch nicht bei dir angekommen? - Nein! Wann hast du es denn abgeschickt?
hinschicken
Du solltest ihn zum Direktor schicken. - Ich hab' ihn doch hingeschickt; war er noch nicht da?
zuschicken
Könnten Sie mir bitte das Antragsformular zuschicken?
Die Bücher wurden mir direkt vom Verlag zugeschickt.
Zugeschickt werden also weniger die Briefe/Päckchen selbst als ihr Inhalt:
Ich schicke Ihnen einen Brief.
Ich schicke Ihnen die Fotos zu.
Allerdings kann man im gesprochenen Deutsch ohne Probleme auch schicken für die Inhalte verwenden:
Ich schicke dir die Fotos.
verschicken
Wir haben hunderte von Einladungen (an Freunde und Verwandte) verschickt.
Der Vorteil von verschicken ist also, dass die Empfänger nicht genannt zu werden brauchen - wir betrachten dann nur den senderseitigen Ausschnitt des Vorgangs, falls es uns nur darauf ankommt.
Wortfelder
senden
Links
senden
Texte