a b c d e f g h i j k l
m n o p q r s t u v w z
begreifen
1. Sg. 2. Sg. Imp
begreife begreifst begreif(e)
Praet (1.Sg.) Perf (1.Sg.) Konj 2 (1.Sg.)
begriff habe begriffen begriffe
Strukturen
jmdn/etwas begreifen
Ich begreife das nicht.
Ich begreife dich nicht.
Ich begreife nicht, wie das möglich war.
Beispiele
Ich begreife einfach diesen mathematischen Beweis nicht.
Ich begreife dich nicht. (= Ich verstehe nicht, warum du etwas Bestimmtes tust.)
Er begreift bis heute nicht, warum sie sich von ihm getrennt hat.
Er kann einfach noch nicht begreifen, dass sie ihn verlassen hat.
Er will einfach nicht begreifen, dass die Trennung endgültig ist.
Es ist nicht zu begreifen, dass dieses antiquierte Gesetz noch existiert.
Anmerkung
Ich begreife dich nicht bedeutet also, dass ich dein Handeln nicht verstehe = dass ich mir die Gründe dafür nicht erklären kann, während Ich verstehe dich nicht dasselbe, daneben aber natürlich auch Ich verstehe deine Worte ... nicht bedeuten kann.
Zur weiteren Abgrenzung von verstehen und erfassen vgl. das Wortfeld.

etwas als etwas begreifen
Ich begreife die Niederlage als Chance.
Sie begreift sich nicht nur als Sprachlehrerin, sondern auch als Vermittlerin kultureller Werte.
Es geht hier also um Interpretieren, von Ereignissen, Rollen ...
Wortfelder
verstehen
Links
verstehen
erfassen
Texte