a b c d e f g h i j k l
m n o p q r s t u v w z
befriedigen
1. Sg. 2. Sg. Imp
befriedige befriedigst befriedige
Praet (1.Sg.) Perf (1.Sg.) Konj 2 (1.Sg.)
befriedigte habe befriedigt
Strukturen
jmdn/etwas befriedigen
Ich befriedige dich.
Ich befriedige deine Neugierde.
Das Resultat befriedigt mich.
Das Resultat befriedigt meine Erwartungen.
Beispiele
Deine Entschuldigung befriedigt mich nicht völlig. (= Sie genügt mir nicht.)
Deine Auskünfte befriedigen meine Neugierde noch nicht. (= Ich bin immer noch neugierig, weiß nicht genug.)
Der Künstler befriedigte das Publikum.
Die Aufführung befriedigte das Publikum.
Die Aufführung befriedigte die Erwartungen des Publikums.
Die Bedürfnisse der Menschen müssen befriedigt werden.
Solange nicht einmal die Grundbedürfnisse aller Menschen befriedigt sind, wird es keinen sozialen Frieden geben.
Der befriedigte Lehrer verließ gut gelaunt die Schule. (Er war mit den Resultaten der letzen Klassenarbeit zufrieden ...)
Befriedigt ging er nach Hause.

den Bedarf (an ...) b.
Wünsche b.
die Nachfrage (nach) b.
die Sucht (nach) b.
Anmerkung
Eine spezielle Verwendung von jmdn befriedigen ist jmdm zu sexueller Befriedigung = Lust, Orgasmus verhelfen.
Sie musste ihn oral befriedigen.
Ein anderes Wort für Masturbation ist Selbstbefriedigung
Wortfamilie
die Befriedigung, -, -en
Wortfelder
genug
sex
Texte