Anspruch

(g2)
1.Sg. 2.Sg. (unp. 3.Sg) Imp
Praet 1./3.Sg. Perf 1.Sg. (unp. 3.Sg.) Konj 2 1.Sg.

Strukturen

Anspruch auf etwas haben
Ich habe Anspruch auf Arbeitslosengeld.
Ansprüche stellen
Ich stelle hohe Ansprüche.

Beispiele

Er hat keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld. (= Er hat kein Recht darauf, erfüllt die Voraussetzungen nicht.)

Ich erhebe Anspruch auf das gesamte Erbe. (Ich fordere es, weil ich glaube, ein Recht darauf zu haben.)

Er hat hohe Ansprüche. (= Er erwartet, fordert besondere Leistungen von sich oder anderen, hohe Qualität von einer Darbietung, einem Produkt ...)
Ich stelle hohe Ansprüche an meine Mitarbeiter. (= Ich erwarte, verlange viel von ihnen.)

Anmerkung

Im den beiden letzten Sätzen ist Ansprüche haben/stellen etwa synonym mit anspruchsvoll sein. Dieses Adjektiv kann aber attributiv auch die Bedeutung schwierig, ein hohes Maß an Können voraussetzend haben. Also entweder:
ein anspruchsvoller Chef (er erwartet viel)
Oder:
eine anspruchsvolle Aufgabe (sie ist schwer)
Die Aufgabe stellt also an mich hohe Ansprüche.

Links beanspruchen -
Wortfelder recht |