Toleranz

(schwer)
Was ist die Toleranz? Wofür brauchen wir sie?
Die Toleranz ist die Tugend jenes schwachen Wesens, das dazu bestimmt ist, mit Wesen zusammenzuleben, die ihm gleichen. Dem Menschen, der durch seine Intelligenz so erhaben ist, sind zugleich durch seine Irrtümer & seine Leidenschaften so enge Grenzen gesetzt, dass man ihm den anderen gegenüber nicht genug von jener Toleranz, jener Duldsamkeit einflößen kann, deren er selbst so bedarf & ohne die man auf der Erde nur Unruhen & Streitigkeiten sehen würde.
Encyclopédie
-------------------------

Kommentar

Kurz: Wir sind als schwache Menschen auf die Toleranz der anderen, im Sinn von Nachsicht für unsere Schwächen, angewiesen. Das ist sicher noch nicht alles, was man zum Thema sagen kann - aber auch erst der Anfang eines langen Artikels.
Aufklärung

Autor und Werk

Jean Edmé Romilly, 1739-1779, aus Genf.
Aus dem Stichwort "Toleranz" in der berühmten Encyclopédie, die unter Leitung von Denis Diderot ab 1751 in Frankreich erschien. Nach einer neuen Ausgabe in der "Anderen Bibliothek" des Eichborn-Verlags von 2001 zitiert.

Verben

gleichen setzen einflößen bedürfen
20190311