Frauenopfer

(schwer)
Ein deutscher Dichter weiß, wie man Frauen richtig behandelt. Der Textauszug ist sehr schwer, aber wenn man bei den strukturierenden Wörtern „halb" und „doppelt" ansetzt, erfasst man vielleicht das Wesentliche.
Was nun besonders die Weiber betrifft, welche wie der Gott Anubis halb zu den obern, halb zu den untern Göttern gehören, so muss ihnen auch so geopfert werden wie diesem, nämlich doppelt, auf einmal wie jenem weiße und schwarze Hunde; der Mann, der an ihren Altar tritt, muss ein Herz darauf ausbreiten, worin nach einer richtigen Vermischungsrechnung Ruchlosigkeit und Sentimentalität in beide Kammern geschickt verteilt sind.
Jean Paul
-------------------------

Kommentar

Ruchlosigkeit ist Skrupellosigkeit, Amoralität. Es geht also um die richtige Mischung aus „Gefühl und Härte", Emotionalität und Männlichkeit ... Jean Paul formuliert das so nett, dass man ihm wirklich keine Sexismus-Vorwürfe machen kann. Vielleicht fühlt sich manches Weib sogar geschmeichelt als halbe Göttin ...

Wenn Sie ganz mutig sind, versuchen Sie einmal, diesen Text anhand der fünf Verben zu rekonstruieren.
Goethezeit

Autor und Werk

Jean Paul = Johann Paul Friedrich Richter, 1763-1825.
Aus seinem Roman „Titan“, in Kapitel 187.

Verben

betreffen gehören opfern ausbreiten verteilen