a b c d e f g h i j k l
m n o p q r s t u v w z
zutreffen
1. Sg. 2. Sg. Imp
Praet (1.Sg.) Perf (1.Sg.) Konj 2 (1.Sg.)
Strukturen
etwas trifft zu/es trifft zu DASS
Diese Behauptung trifft nicht zu.
Es trifft zu, dass ich hier war.
etwas trifft auf jmdn/etwas zu
Die Beschreibung trifft auf mich zu.
Beispiele
Trifft es zu, dass Sie das Opfer am Tag des Mordes noch besucht haben (= stimmt es)?
Es trifft zwar zu dass, die Krise viele Arbeitsplätze vernichtet hat, aber der Vergleich mit 1929 scheint mir doch nicht zutreffend.
Ihre Darstellung der Ereignisse trifft aus meiner Sicht nicht zu ( = ist aus meiner Sicht nicht wahr).
Mit dieser Beschreibung kann man nicht viel anfangen - die trifft ja auf jeden zweiten Menschen zu. (= Sie passt auf jeden 2. Menschen, jeder 2. sieht so aus.)
Ihre Schilderung trifft vielleicht auf die Verhältnisse im Vorkriegsdeutschland zu, aber heute hat sich die Lage doch sehr geändert.
Anmerkung
Das Verb zutreffen hat schon eine förmlichere Note, für den informellen Alltag zieht man stimmen vor.

Die Präposition auf ist sozusagen die Standardpräposition bei zutreffen im zweiten Sinn. Man kann aber oft auch für verwenden, z.B. wäre das im letzten Beispielsatz möglich. Auch in einem Blogtext steht z.B.:
Auch wenn das nicht oder nur für manche Lehrbücher zutrifft, sollten
Sie sich nicht immer auf die Stoffauswahl dort verlassen ...
Bei zutreffen auf denkt man vielleicht eher an eine treffende Beschreibung, bei zutreffen für an Wahrheit oder Berechtigung einer Aussage. Im vorletzten Beispielsatz (Beschreibung ...) könnte man daher nicht für verwenden.

Duden, Wahrig und Langenscheidt behaupten, zutreffen bilde das Perfekt mit haben. Vielleicht liegt es an meinen süddeutschen Ohren, aber für mich klingt das merkwürdig. (Trotzdem halten Sie sich wohl besser an die Großen.) Abgesehen davon wird das Verb wohl äußerst selten im Perfekt verwendet.
Wortfelder
wahrheit
Texte