a b c d e f g h i j k l
m n o p q r s t u v w z
rauben
1. Sg. 2. Sg. Imp
raube raubst raub(e)
Praet (1.Sg.) Perf (1.Sg.) Konj 2 (1.Sg.)
raubte habe geraubt 
Strukturen
(jmdm) etwas rauben / etwas (AUS ORT) rauben
Die Banditen raubten dem Kaufmann alle Waren.
Die Einbrecher raubten wertvolle Gemälde aus dem Museu
Beispiele
Die Banditen raubten den Dorfbewohnern ihr Vieh.
Unter den Nazis wurde den deutschen Juden ihr ganzer Besitz geraubt.
Anmerkung
Auch das Verb ausrauben wird in ähnlichen Kontexten verwendet:
Die Gangster raubten eine Bank aus.

Das Verb berauben hat in einer Verwendung dieselbe Bedeutung:
Man überfiel und beraubte sie im Park.
Daneben gibt es meist übertragen verwendetes jmdn einer Sache (Gen.) berauben:
Dieses furchtbare Ereignis beraubte sie all ihrer Illusionen.
So gebraucht ist das Verb meist durch nehmen zu ersetzen, bei berauben kommt, je nach Kontext, ein Moment des Gewaltsamen, Schockhaften ... dazu.
Wortfamilie
der Raub
der Räuber
Wortfelder
kriminalität
nehmen
Texte