glauben

(g1)
1.Sg. 2.Sg. (unp. 3.Sg) Imp
glaube glaubst glaub(e)
Praet 1./3.Sg. Perf 1.Sg. (unp. 3.Sg.) Konj 2 1.Sg.
glaubte habe geglaubt 

Strukturen

(jmdm) (etwas) glauben
Ich glaube das nicht.
Ich glaube dir nicht.
Ich glaube dir diese Geschichte nicht.
Ich glaube, morgen regnet es.
Ich glaube, dass es Gott gibt.

an jmdn/etwas glauben
Ich glaube an Gott.
Ich glaube daran, dass es Gott gibt.

Beispiele

Ist Eva hier? - Ich glaube nicht. (Intonation: nicht muss betont werden.)
Ist Eva hier? - Ich glaube schon./Ich glaube ja. (schon/ja muss betont werden.)
Was glaubst du, wer gewinnt die Wahl?
Was glaubst du, wer die Wahl gewinnt?
Ich glaube, sie gewinnt auch die nächste Wahl.
Ich glaube ihm nicht, dass er das Geld im Lotto gewonnen hat.
Ich glaubte, etwas gehört zu haben.

Ich glaube nicht an Astrologie.

Anmerkung

Ein nützlicher Ausdruck: Etwas ist kaum zu glauben:
Kaum zu glauben, dass sie das geschafft hat.
Es ist also sehr überraschend, dass etwas passiert oder der Fall ist. S. Text "Pest".

Wortfamilie

der Glaube

Wortfelder glauben | spirituelles |

t e x t -> Kirchgänger
t e x t -> Mit ernsthaftem Gesicht
t e x t -> Pest
t e x t -> Sprachexperten
t e x t -> Von Bäumen lernen
t e x t -> Die Juden
t e x t -> ER siehts genauso