fliehen

(g2)
1.Sg. 2.Sg. (unp. 3.Sg) Imp
fliehe fliehst flieh
Praet 1./3.Sg. Perf 1.Sg. (unp. 3.Sg.) Konj 2 1.Sg.
floh bin geflohen flöhe

Strukturen

(vor jmdm/etwas) fliehen
Ich fliehe (vor dir).
Ich fliehe vor dem Waldbrand.
Ich fliehe aus der Krisenregion.

Beispiele

Ich fliehe vor dir. (= Ich laufe weg, weil ich vor dir Angst habe ...)
Die Maus flieht vor der Katze ins Mauseloch.
Hunderttausende Menschen flohen vor dem Tsunami ins Landesinnere.
Der größte Teil der Bevölkerung ist aus dem Kriegsgebiet geflohen.

Anmerkung

Fliehen kann man also einmal mit der festen Präposition von verwenden, die die Beziehung zum Fluchtgrund, der Gefahr herstellt: vor dem Feind/dem Feuer fliehen. Daneben können unterschiedliche Adverbialbestimmungen angeschlossen werden: ins Nachbarland fliehen, aus dem Tal in die Bergwälder fliehen ..., und beides kann, wie oben und auf der Karteikarte gezeigt, auch kombiniert sein.

Wortfamilie

die Flucht
der Flüchtling

Wortfelder flucht |