a b c d e f g h i j k l
m n o p q r s t u v w z
bedienen
1. Sg. 2. Sg. Imp
bediene bedienst bediene
Praet (1.Sg.) Perf (1.Sg.) Konj 2 (1.Sg.)
bediente habe bedient 
Strukturen
jmdn bedienen
Der Kellner bedient den Gast.
etwas bedienen
Der Arbeiter bedient die Maschine.
sich einer Sache (Gen.) bedienen
Ich bediene mich des Geräts.
Beispiele
Eva lässt sich gerne bedienen. (= Sie mag es, wenn andere Leute kleine Dinge für sie tun, die sie auch selbst tun könnte.)
In dieser Kneipe wartet man stundenlang, bis man bedient wird.

Dieses Gerät kann jedes Kind bedienen. (= Es ist einfach zu bedienen, man lernt schnell, wie man es benutzt.)

Ich bediene mich dieses Arguments oft. (= Ich verwende es oft.)
Er bediente sich eines Vorwands, um sich Zutritt in das Haus zu verschaffen.
Er bedient sich seines Reichtums als einer Waffe im politischen Kampf.
Anmerkung
Bedienen in der zweiten Bedeutung verwendet man fast nur für größere technische Geräte und Einrichtungen. Vgl. auch umgehen mit.

Die Bedienung kann die Person bedeuten, die im Restaurant die Gäste bedient. Aber man kann das Wort auch für Service verwenden:
Die Bedienung ist in diesem Restaurant sehr gut.

Die Variante mit Genitiv ist nicht gerade literarisch, aber in der Alltagskonversation wohl eher selten. Ein sehr bekanntes Beispiel dafür in ATL.
Wortfamilie
die Bedienung
Wortfelder
benutzen
Texte