aufhalten

(g2)
1.Sg. 2.Sg. (unp. 3.Sg) Imp
halte auf hältst auf halt(e) auf
Praet 1./3.Sg. Perf 1.Sg. (unp. 3.Sg.) Konj 2 1.Sg.
hielt auf habe aufgehalten hielte auf

Strukturen

jmdn aufhalten
Ich halte dich auf.

sich AN ORT aufhalten
Ich halte mich in Berlin auf.

Beispiele

Rosa hat mich lange aufgehalten. (= Sie hat mich z.B. in ein Gespräch verwickelt, so dass ich nicht gehen konnte.)
Ich will Sie nicht länger aufhalten. (... sagt man, wenn man eine Zusammenkunft, ein Gespräch beenden will.)
Entschuldigen Sie die Verspätung, ich wurde im Büro aufgehalten. (= Jemand wollte noch etwas von mir, es gab noch Erledigungen ...)

Ich habe mich lange in Italien aufgehalten.
Wir haben uns den ganzen Abend auf dem Balkon aufgehalten.
Man sieht an seiner gesunden Farbe, dass er sich viel im Freien aufhält.

Anmerkung

Beachten Sie die merkwürdige Bildung des Substantivs zum Verb: der Aufenthalt. Die Bedeutung entspricht der von sich AN ORT aufhalten:
Während seines Aufenthalts in Italien hat er viele Freundschaften geschlossen.

Wortfamilie

der Aufenthalt, -s, -e

Wortfelder sein |