a b c d e f g h i j k l
m n o p q r s t u v w z
überwiegen
1. Sg. 2. Sg. Imp
Praet (1.Sg.) Perf (1.Sg.) Konj 2 (1.Sg.)
Strukturen
etwas überwiegt (etwas)
Im Norden überwiegt Reis als Grundnahrungsmittel.
Die Angst überwiegt (die Neugierde).
Beispiele
In Süddeutschland überwiegen noch die Dialektspecher. (= Dort ist die Zahl der Menschen, die Dialekt spricht, noch höher als die der anderen.)
Im Norden überwiegt der Weizenanbau. (Dort wird mehr Weizen angebaut als alles andere, oder im Verhältnis zum Roggenanbau ...)
Ich habe die Vor- und Nachteile gründlich abgewogen und bin zu dem Schluss gekommen, dass die Nachteile überwiegen.
Ich war neugierig, was da auf dem Grund des Sees glitzerte. Aber die Angst vor der Tiefe hat dann doch die Neugierde überwogen.
Anmerkung
Ob Beispielsatz 1 auch "den Tatsachen entspricht", weiß ich nicht zuverlässig; aber für jemanden, der Deutschland zuerst im standardnahen Norden kennen gelernt hat und dann in den Süden kommt, ist der verbreitete Dialektgebrauch dort sicher ein die Region kennzeichnendes Phänomen.
Links
abwägen
Texte