überlegen

(g1)
1.Sg. 2.Sg. (unp. 3.Sg) Imp
überlege überlegst überleg(e)
Praet 1./3.Sg. Perf 1.Sg. (unp. 3.Sg.) Konj 2 1.Sg.
überlegte habe überlegt

Strukturen

(sich Dat.) etwas überlegen
Ich überlege mir ein Geschenk für Eva.
Ich überlege (mir), ob ich Eva eine Kette schenken soll.

Beispiele

Ich habe lange überlegt, aber mir ist kein schönes Geschenk für Eva eingefallen.
Ich überlege mir noch, ob ich es nehme. (Das hört man häufig in Geschäften, wenn ein Kunde nicht gleich entscheiden möchte.)
Du solltest dir die Sache genau überlegen, bevor du entscheidest.
Du solltest (dir) genau überlegen, ob du das wirklich machst.
Wir müssen (uns) noch überlegen, wo wir uns treffen könnten.

Anmerkung

es sich anders überlegen
Ich hab mir´s anders überlegt - ich verkaufe das alte Fahrrad doch nicht.
Warum ziehst du dich nicht an? Hast du dir´s schon wieder anders überlegt und bleibst doch zu Hause?
Die Bedeutung ist also etwa „seine Pläne ändern“.

Wortfamilie

die Überlegung

Wortfelder denken | absicht |