Warum Europa?

(schwer)
Warum hatte Europa ein paar Jahrhunderte lang „die Nase vorne“?
Welche Verkettung von Umständen hat dazu geführt, dass gerade auf dem Boden des Okzidents, und nur hier, Kulturerscheinungen auftraten, welche doch – wie wenigstens wir uns gern vorstellen – in einer Entwicklungsrichtung von universeller Bedeutung und Gültigkeit lagen?
Weber
-------------------------

Kommentar

Das ist die klassische Formulierung der Frage „Warum Europa?", also danach, warum hier die Industrielle Revolution usw. stattfand. Es folgt dann der Katalog: Nur in Europa gab es eine bestimmte Art von Wissenschaft, Musik, Malerei, Verwaltung, Industriekapitalismus usw. Alles ist gekennzeichnet durch Rationalität. Das Ganze findet man in Max Webers Vorbemerkung zu den »Gesammelten Aufsätzen zur Religionssoziologie«, erster Satz.

S.a. Die Needham-Frage.
20. Jhd.

Autor und Werk

Max Weber ist einer der bekanntesten deutschen Soziologen. Er lebte von 1864-1920.

Anfang des Jahrtausends ist übrigens das Buch „Warum Europa?“ des österreichischen Historikers Mitterauer erschienen, das die Frage neu belebte und ein großer Erfolg wurde.

Verben

auftreten führen vorstellen