Vorurteil

(schwer)
Wer ist eigentlich am begabtesten fürs Lernen?
Nach verbreiteter Überzeugung sind Türken, Barbaren und Wilde weniger begabt fürs Lernen als Europäer. Sollten aber einmal fünf oder sechs von ihnen diese Fähigkeit doch an den Tag legen oder z.B. eine Doktorarbeit vorlegen, was nicht unmöglich ist, so würde diese Meinung ein für allemal korrigiert werden und wir würden zugestehen, dass diese Völker menschliche Wesen sind wie wir, mit denselben Fähigkeiten, und dass sie, wenn sie eine Erziehung genießen, uns in jeder Hinsicht gleich sein können.
de La Barre
-------------------------

Kommentar

Popular views hold that Turks, barbarians and savages are less adept at learning than Europeans. Nevertheless, should five or six of them turn up with this ability, or with a doctorate, which is not impossible, this opinion would definitely be corrected, and we would concede that these peoples are human beings like us, with the same abilities, and that, if educated, they could equal us in any respect.

Was man damals offenbar noch nicht denken konnte, war, dass die anderen vielleicht gar nicht Europäer werden wollten, auch wenn sie es gekonnt hätten. Trotzdem muss man den Autor loben; andere vertraten damals ganz andere Ansichten.

Das Argument ist allerdings etwas merkwürdig. Wenn sie es taeten, würde man glauben, dass sie es können ... Vielleicht will der Autor nur darauf hinweisen, wie leicht Stereotype entstehen und wie leicht sie sich auch widerlegen lassen müssten?

350 Jahre später hat ein deutscher SPD-Politiker ein Buch vorgelegt, in dem er wissenschaftlich nachweist, dass Türken einen niedrigeren IQ haben. Natuerlich ein Bestseller.
17. Jhd.

Autor und Werk

François Poulain de La Barre, 1647-1723.
De l’Égalité des deux sexes, discours physique et moral où l’on voit l’importance de se défaire des préjugez = Über die Gleichheit der Geschlechter ... Paris, 1673.

Zitiert nach Stuurman, Invention, S. 277

Verben

vorlegen korrigieren zugestehen genießen
20190512