Transeuntibus

(mittel)
Manchmal kommt man auf Reisen an Orten vorbei, an denen man am liebsten bleiben möchte.
Als ein deutscher Kaiser einmal ein Kloster besuchte, sagte er zu dem Prior: »Ihr habt´s hier aber schön! Welch herrlicher Garten! Welch herrliches Refektorium!« Und einer der Mönche erwiderte: »Ja – herrlich – transeuntibus!« Was etwa heißt: für die, die ...
Tucholsky
-------------------------

Kommentar

Ja, was könnte das heißen? Versetzen Sie sich in die Situation - welche Antworten wären überhaupt möglich? Und das schwierige (lateinische) Wort selbst kann auch helfen, wenn man ein bisschen analysiert und bekannte Elemente darin entdeckt ...
Mittelalter

Autor und Werk

Kurt Tucholsky, 1890-1935.

Lösung

"Für die, die nur vorübergehen!" Die Transeuntibus sind also die Vorübergehenden, für die das Kloster viel schöner ist als für die, die dort leben.

Wenn man bei Kontext und Wortform ansetzt, kommt man oft zu einem angemessenen Verständnis. Man darf jedenfalls nicht gleich aufgeben, wenn man Wörter nicht versteht, sonst verschenkt man viele wichtige Prüfungspunkte.

Abgesehen davon werden Sie vielleicht feststellen, dass die Bemerkung des Kloster-Geistlichen auf sehr viele ähnliche Fälle anwendbar ist.

Verben

besuchen erwidern vorübergehen
20190413


www.d-seite.de - Aufgaben, Texte, Links - Gerhard Antretter, 2015 - 2019