Tod oder Leben

(leicht)
Ist es wirklich so weise, immer den Tod im Blick zu behalten?
Ein freier Mensch denkt an nichts weniger als an den Tod; seine Weisheit ist nicht Nachdenken über den Tod, sondern über das Leben.
Spinoza
-------------------------

Kommentar

Also nicht - denken wir an wichtigere Dinge. Der berühmte Philosoph liefert auch gleich einen "Beweis:
Der freie Mensch, d.h. der, welcher nur nach dem Gebot der Vernunft lebt, wird nicht von der Todesfurcht geleitet (nach Lehrsatz 63 dieses Teils), sondern begehrt das Gute unmittelbar (nach Zusatz zu demselben Lehrsatz), d.h., sein Trieb zu handeln, zu leben, sein Sein zu erhalten, beruht auf der Grundlage, daß er den eigenen Nutzen sucht. Daher denkt er an nichts weniger als an den Tod, vielmehr ist seine Weisheit das Nachdenken über das Leben. – W.z.b.w. [Was zu beweisen war.]"

Der Beweis überzeugt uns vielleicht nicht restlos - aber wir kennen ja auch Lehrsatz 63 plus Zusatz noch nicht ...
17. Jhd.

Autor und Werk

Baruch de Spinoza, 1633-1677.
Aus der "Ethik" von 1677, 4. Teil, 67. Lehrsatz.

Links

Der Tod geschiht Memento mori

Verben

denken nachdenken
20181216