Richtiges Leben

(leicht)
Gibt es eigentlich ein richtiges Leben im falschen? Und was könnte diese merkwürdige Frage bedeuten?
Es gibt kein richtiges Leben im falschen.
Adorno
-------------------------

Kommentar

Es ist der berühmteste Satz eines der bedeutendsten deutschen Sozialwissenschaftler und Philosophen des vergangenen Jahrhunderts. Gemeint ist, dass die gesellschaftlichen Gesamtverhältnisse keinem einzelnen mehr ein richtiges, "gutes", verantwortungsbewusstes Leben mehr erlauben, dass man nicht in einem schlechten Ganzen privat gut leben kann. Der Satz arbeitet also mit der Doppeldeutigkeit von "Leben" als Gesamtheit aller Lebensumstände einerseits und als Einzelexistenz im Zeitablauf andererseits.
20. Jhd.

Autor und Werk

Theodor W. Adorno, 1903-1969.
Minima Moralia

Verben

geben
20190728


www.d-seite.de - Aufgaben, Texte, Links - Gerhard Antretter, 2015 - 2019