Märchen 1

(mittel)
Ein junges Mädchen geht nicht nur alleine in einen dunklen Wald, sondern nimmt auch noch eine teure goldene Kugel mit!
Nahe bei dem Schlosse des Königs lag ein großer dunkler Wald, und in dem Walde unter einer alten Linde war ein Brunnen; wenn nun der Tag recht heiß war, so ging das Königskind hinaus in den Wald und setzte sich an den Rand des kühlen Brunnens; und wenn sie Langeweile hatte, so nahm sie eine goldene Kugel, warf sie in die Höhe und fing sie wieder; und das war ihr liebstes Spielwerk ...
Brüder Grimm
-------------------------
zeichnung

Kommentar

Und dann spielt sie tatsächlich mit der kostbaren Kugel direkt neben dem Brunnen! Jedenfalls ein etwas leichtsinniges junges Mädchen. Ein typisches Königskind eben.

Kennen Sie das Märchen? Wissen Sie auch, wie es auf Deutsch heißt?
19. Jhd.

Autor und Werk

Jacob Grimm, 1785-1863, Wilhelm Grimm 1786-1859. Die beiden gehören in die Gründergeneration der „Germanistik“, der Wissenschaft von der deutschen Sprache und Literatur. Die „Gebrüder Grimm“ haben die auf der ganzen Welt bekannten „Kinder- und Hausmärchen“ nicht erfunden, sondern gesammelt, und natürlich oft stark bearbeitet.
Brüder Grimm Doppelporträt 1843Grimms "Kinder- und Hausmärchen", ab 1812 veröffentlicht.
Die Brüder Grimm
after Ludwig Emil Grimm [Public domain], via Wikimedia Commons

Lösung

Das ist der Anfang des Märchens vom „Froschkönig“.

Verben

liegen gehen setzen werfen fangen
20160302


www.d-seite.de - Aufgaben, Texte, Links - Gerhard Antretter, 2015 - 2019