Linien des Lebens

(mittel)
Der ergänzungsbedürftige Mensch ...
Die Linien des Lebens sind verschieden,
Wie Wege sind, und wie der Berge Grenzen.
Was hier wir sind, kann dort ein Gott ergänzen
Mit Harmonien und ewigem Lohn und Frieden.
Hölderlin
-------------------------

Kommentar

Der Autor war, als er diese Zeilen schrieb, schon seit Jahrzehnten psychisch krank und lebte völlig von der Welt zurückgezogen.
Goethezeit

Autor und Werk

Friedrich Hölderlin, 1770-1843.
Aus den letzten Lebensjahren.

Verben

ergänzen
20190320