Ihr naht euch wieder

(schwer)
Ein Dichter blickt zurück, wir erfahren nicht genau, worauf - aber wir spüren einen „Zauberhauch“ ...
Ihr naht euch wieder, schwankende Gestalten,
Die früh sich einst dem trüben Blick gezeigt.
Versuch ich wohl, euch diesmal festzuhalten?
Fühl ich mein Herz noch jenem Wahn geneigt?
Ihr drängt euch zu! nun gut, so mögt ihr walten,
Wie ihr aus Dunst und Nebel um mich steigt;
Mein Busen fühlt sich jugendlich erschüttert
Vom Zauberhauch, der euren Zug umwittert.
Goethe
-------------------------

Kommentar

Diese Verse sind als „Zueignung" dem berühmtesten deutschen Drama, Goethes „Faust", vorangestellt. Nicht leicht zu verstehen, aber auch wenn die Bedeutung ein wenig in "Dunst und Nebel" verborgen bleibt, spürt man doch den Zauberhauch von Goethes Sprache - oder nicht?
Goethezeit

Autor und Werk

Johann Wolfgang Goethe, „Faust“.

Verben

nahen schwanken zeigen festhalten walten