Hundetraktat

(mittel)
So sieht eine klassische aristotelische Definition aus. Aber sie genügt nicht.
Der Hund ist ein von Flöhen bewohnter Organismus, der bellt (Leibniz). Dieser Definition wäre einiges hinzuzufügen.
Tucholsky
-------------------------

Kommentar

Der Schriftsteller Kurt Tucholsky fügt dann der Leibnizschen Definition in einem „Traktat über den Hund ...“ noch einiges hinzu.

Wie würden Sie übrigens nach gleichem Schema den Menschen definieren?
20. Jhd.

Autor und Werk

„Traktat über den Hund, sowie Lerm und Geräusch" von Kurt Tucholsky, 1929.

Lösung

Der Mensch ist ein ungefiederter Organismus, der auf zwei Beinen geht.

So ähnlich haben es die Alten gesagt. Ungefiedert heißt ohne Federn - eine notwendige Einschränkung. Ein spottlustiger Grieche hat einmal ein gerupftes Huhn (also eins ohne Federn) zum philosophischen Logik-Disput mitgebracht ...

Verben

bellen bewohnen hinzufügen