Du und dein Land

(leicht)
Ich und mein Land – welche Fragen stehen im Raum zwischen uns beiden?
Frage nicht, was dein Land für dich tun kann – frage, was du für dein Land tun kannst.
Kennedy
-------------------------

Kommentar

Nutzen wir das sprachlich nicht sehr anspruchsvolle Zitat für eine kleine Übung – mit Perspektivwechsel und Pronominalverschiebung.

1) Mein Land spricht zu mir:
Frag nicht, was ich für dich tun kann, sondern frag, was ...

2) John F. kommt abends nach Hause und erzählt Jackie:
Ich habe ihnen gesagt, sie sollen nicht fragen, was ihr Land für ...

3) Rückblende: Mein Land instruiert Präsident Kennedy:
„Sag ihnen, sie sollen nicht fragen, was ich ...“

4) Mein Land kommt abends nach Hause und wird von seiner Frau gefragt:
„Hast du ihnen endlich klargemacht, dass sie nicht fragen sollen, was ...?“

Denken Sie sich noch ein paar andere Konstellationen aus, z.B. für den Plural (Kennedy spricht vor den UN: Fragt nicht, was eure Länder für euch ...) und üben Sie fleißig. Korrekte Verwendung der Pronomen ist sehr wichtig.

Und danach überlegen Sie bitte noch, was ... für ... Land tun können. Und ausserdem: Wieso eigentlich? Wenn mein Land nichts fuer mich tun will ...
20. Jhd.

Autor und Werk

John F. Kennedy, 1917-1963.
Aus seiner Antrittsrede 1961.

Lösung

1) du für mich tun kannst
2) sie tun kann, sondern was sie für ihr Land tun können
3) für sie tun kann, sondern was sie für mich tun können
4) du für sie tun kannst, sondern was sie für dich tun können
(5) tun können, sondern was ihr für eure Länder tun könnt)
(6 Sie für Ihr)

Links

Staat und Mensch Gruppen

Verben

tun
20190519


www.d-seite.de – Aufgaben, Texte, Links – Gerhard Antretter, 2015 – 2020