Dionys 2

(schwer)
Der gescheiterte Tyrannenmörder Damon möchte noch eine wichtige Sache erledigen, bevor er sich „erwürgen", also vom Tyrannen hinrichten lässt.
Ich bin, spricht jener, zu sterben bereit
Und bitte nicht um mein Leben;
Doch willst du Gnade mir geben,
Ich flehe dich um drei Tage Zeit,
Bis ich die Schwester dem Gatten gefreit;
Ich lasse den Freund dir als Bürgen,
Ihn magst du, entrinn ich, erwürgen.
Schiller
-------------------------

Kommentar

Das Verb freien heißt hier verheiraten; erwürgen kann für jede Hinrichtungsart stehen. Das Verb mögen hat die Bedeutung von können. Der Freund soll als Bürge bleiben, das bedeutet: kommt Damon nicht zurück, dann kann der Tyrann den Freund an seiner Stelle hinrichten lassen.
Was geschieht hier also? Damon ist jetzt Gefangener des Tyrannen, der ihn hinrichten lassen will. Aber er hat noch eine wichtige familiäre Verpflichtung zu erfüllen und bittet den Tyrannen, ihn noch einmal befristet in Freiheit zu setzen. Dafür soll sein Freund eben als „Bürge“ in der Gewalt des Tyrannen bleiben.

Fortsetzung folgt.
Goethezeit

Autor und Werk

„Die Bürgschaft“ von Friedrich Schiller.
Dionisius Tyran of Syracuse
Dionys, der Tyrann von Syracus auf Sizilien um 400 v.Chr., auf den sich Schiller bezieht.
By autore originale sconosciuto (fonte) [Public domain], via Wikimedia Commons

Verben

bereit bitten flehen entrinnen erwürgen