Denken und Lesen

(mittel)
Warum lesen eigentlich die Menschen? Ein deutscher Gelehrter hat vor 200 Jahren eine originelle Antwort gegeben.
Es gibt wirklich sehr viele Menschen, die bloß lesen, damit sie nicht denken dürfen.
Lichtenberg
-------------------------

Kommentar

Anstelle von dürfen würde man heute müssen oder brauchen verwenden, also: ... damit sie nicht denken müssen oder damit sie nicht zu denken brauchen.
Ich bin als Sprachlehrer manchmal in Versuchung, diesen Spruch zu variieren, z.B.:
„Es gibt wirklich sehr viele Menschen, die bloß deshalb im Lehrbuch lesen, damit sie nicht lernen müssen.“ Oder: „Es gibt wirklich sehr viele Menschen, die bloß deshalb schriftliche Grammatikübungen machen, damit sie nicht zu lernen brauchen.“
Es geht um den »Scheinfleiß« bzw. unreflektierte und oft nutzlose Lernaktivitäten ... Aber das war sicher nicht Lichtenbergs Thema.
Goethezeit

Autor und Werk

Georg Christoph Lichtenberg, 1742-1799.
Aus seinen „Sudelbüchern“.

Verben

denken lesen
20150416