Demokratie in Südafrika

(mittel)
Es gab die schlimme Apartheids-Zeit in Südafrika, dann kam die Demokratie für alle. Oder gab es die auch früher schon?
Jeder, der sprechen wollte, tat es. Es war Demokratie in ihrer reinsten Form. Es mag eine Rang-Hierarchie unter den Sprechern gegeben haben, aber jeder wurde angehört, Herrscher und Untertan, Krieger und Medizinmann, Geschäftsmann und Bauer, Landbesitzer und Arbeiter ... Die Grundlage dieser Selbstregierung war, dass alle ihre Meinung vortragen konnten und in ihrem Wert als Bürger gleich waren.
Mandela
-------------------------

Kommentar

Everybody who wanted to speak did so. It was democracy in its purest form. There may have been a hierarchy of importance among the speakers, but everyone was heard, chief and subject, warrior and medicine man, shopkeeper and farmer, landowner and laborer ... The foundation of self-government was that all men were free to voice their opinions and equal in their value as citizens.

Vom Tod von Nelson Mandela im Jahr 2013 habe ich in einem chinesischen Klassenzimmer von meinen Deutsch lernenden chinesischen Studenten erfahren. Ich glaube, wir waren alle betrübt, vielleicht sogar aus den gleichen Gründen. Diese Gründe wären sicher ein guter Ansatzpunkt für den interkulturellen Austausch; jedenfalls ein besserer als reichlich abstrakte asiatische - oder westliche - Werte.
20. Jhd.

Autor und Werk

Nelson Mandela, 1918-2013.
Long Walk to Freedom, 1995.

Verben

sprechen mögen geben anhören vortragen
20190422