Über allen Gipfeln

(leicht)
Eins der berühmtesten Gedichte in deutscher Sprache. Oder das berühmteste.
Über allen Gipfeln
Ist Ruh,
In allen Wipfeln
Spürest du
Kaum einen Hauch;
Die Vögelein schweigen im Walde.
Warte nur, balde
Ruhest du auch.
Goethe
-------------------------

Kommentar

Zu diesem Gedicht gibt es eine lehrreiche Anekdote. Es soll in eine Fremdsprache übersetzt worden sein, von dieser in eine andere, und so weiter, und schließlich zurück ins Deutsche. Das Resultat war angeblich folgendes:

"Stille ist im
Pavillon aus Jade.
Krähen fliegen
Stumm zu beschneiten Kirschbäumen im Mondlicht.
Ich sitze
Und weine."

Sie werden sicher erraten haben, dass auch eine fernöstliche Sprache darunter gewesen sein muss. (Jade! - Es war Japanisch.)
Goethezeit

Autor und Werk

JWG
"Ein gleiches (Wanderers Nachtlied)". Am 6. September 1780 schrieb Goethe diese Zeilen an die Wand einer Waldhütte in der Nähe seines Wohnortes Weimar. Nur die genaue Uhrzeit weiß man wohl nicht ...

Verben

spüren schweigen warten ruhen
20190205


www.d-seite.de - Aufgaben, Texte, Links - Gerhard Antretter, 2015 - 2019